Donnerstag, 18. Oktober 2012

Die Vorfreude auf Kirchweih

Zuerst das Material - sprich die Zutaten - und dann das Ergebnis dazwischen liegen 3 Stunden Arbeit. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. Insgesamt wurden es 150 Kirchweihkrapfen, oder wie man hier in Bayern sagt: Kirchweihnudeln. Gebacken nach einem uralten Rezept meiner Urgroßmutter -väterlicherseits- ein altes Familienrezept. Bild 2 ist ein Drittel der Menge was fertig wurde.




8 Kommentare:

Bastelfeti 18. Oktober 2012 um 21:43  

Hmmmmmmmmmmm lecka, wenn die so gut schmecken wie sie aussehen hmmmmmmmmmmmmmmmm.
Schade das Bayern so weit weg von Berlin liegt sonst wär ich mal zum naschen vorbeigekommen.

Gruß BAstelfeti

Stine 19. Oktober 2012 um 06:41  

Mmmm die sehen lecker aus.... haben es aber ganz schön in sich, bei dem vielen Butter und Schmalz.
Lg Stine

Bastelzwerg 19. Oktober 2012 um 08:18  

Wow - so viele leckere
" Kirdanudln ",da ward ihr aber sehr fleißig.Ja,da würde ich auch gerne zum Probieren vorbeikommen,so bleibt mir nur, euch " Guten Appetit " zu wünschen und laßt sich euch schmecken!!!

Ingrid 19. Oktober 2012 um 08:43  

und die sind sowas von lecker. mhh
lg
ingrid

Bea`s Karten Atelier 19. Oktober 2012 um 10:07  

Ohhh, da würde ich jetzt auch gerne vorbei kommen und etwas stibitzen, smile, die sehen allzu lecker aus!
Liebe Grüsse und einen schönen Tag wünscht Bea

*mir* 20. Oktober 2012 um 02:10  

Der Wahnsinn!!! Was für eine Arbeit... und die sind soooo lecker!!! Fleissig warst du!!!

gutscheine zum ausdrucken 21. Oktober 2012 um 16:33  

sehr guter Beitrag

Hanne's Blog 24. Oktober 2012 um 06:00  

Oh Erika,

da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. Die könnte ich jetzt auch essen!!! Superlecker!!!!
Da hast Du Dir ja eine Menge Arbeit aufgehalst.

Liebe Grüße
Hanne